Das Wichtigste in Kürze

Sowohl die ARA Horgen als auch die ARA Thalwil sind in die Jahre gekommen. Beide müssen modernisiert und auf den neusten Stand der Technik gebracht werden.

Die beteiligten Gemeinden haben deshalb beschlossen, eine gemeinsame ARA zu realisieren, um Synergien bestmöglich zu nutzen. Aus der ARA Horgen und der ARA Thalwil wird die neue ARA Zimmerberg am Standort Thalwil. Die zukunftsweisende Anlage wird die gesetzlichen Anforderungen der Gewässerreinigung gar übertreffen. Eingesetzt wird ein Membranverfahren mit Pulveraktivkohle, das es erlaubt auch Feinstpartikel, Mikroverunreinigungen, Mikroplastik und multirestistende Keime zurückzuhalten. So kann der Zürichsee als Trinkwasserreservoir und Badegewässer weitestmöglich geschützt werden.

Über einen gemeinsamen Zweckverband und den nötigen Baukredit entscheidet die Stimmbevölkerung in Horgen, Oberrieden, Rüschlikon und Thalwil am 27. September 2020.

ARA Thalwil + ARA Horgen = ARA Zimmerberg, eine zukunftsweisende, nachhaltige und kompakte Anlage für die Region!

Das Bauprojekt umfasst:

>neue, moderne und nachhaltige ARA Zimmerberg für 800 l/s und 78‘000 Einwohnerwerte dank kompaktem und innovativem Verfahren auf heutiger Parzelle der ARA Thalwil
>Reservekapazität von 15’000 Einwohnerwerten bis ins Ausbauziel 2050 (Belastung bei Inbetriebnahme: 63’000 Einwohnerwerte)
>Pumpwerk Scheller und Regenbecken auf Gasi-Areal in Horgen für eine Weiterleitmenge von 400 l/s
>2.7 km lange Druckleitung zwischen Pumpwerk Scheller und ARA Zimmerberg in Seestrasse
>Rückbau heutige ARA Horgen als Voraussetzung für Umnutzung des Seeuferareals
>Weitestgehende Entfernung von Schmutzstoffen, Mikroverunreinigungen, Viren, Medikamenten und Mikroplastik durch innovatives Reinigungsverfahren (Membranfiltration mit Pulveraktivkohle)
>Fassadengestaltung aus Schweizer Holz zur Eingliederung der ARA Zimmerberg in Umgebung
>Keine Lärm- und Geruchsemissionen durch Überdachung und Abluftreinigung mittels Biofilter
>Produktion von ökologischem Strom zum Eigengebrauch durch Wasserturbine und Photovoltaikanlagen auf den Dächern der ARA Zimmerberg und des Pumpwerks Scheller
>Gaseinspeisung des aus Klärgas produzierten Biogases ins Gasnetz Thalwil zur vollständigen Nutzung des energetischen Potenzials
>Geplanter Baustart: 2022; geplante Inbetriebnahme: 2027
>Kosten: beantragter Brutto-Kredit von 127.5 Mio Franken
(Urnenabstimmung Gemeinden Horgen, Oberrieden, Rüschlikon, Thalwil am 27. September 2020)